Entscheidungsfaktoren für eine Kernbohranlage im Bau- oder HLS-Unternehmen

Kernbohranlage

Die Geschichte des modernen Diamantkernbohrens begann Mitte der 50er Jahre des 20. Jahrhunderts. Milwaukee und Black & Decker brachten die ersten Diamantkernbohrmotore in den USA auf den Markt. Ab 1985 hat CARDI die Black & Decker Motore in Europa verkauft bis 1996 die TALPA-Reihe unter dem Namen CARDI entwickelt und in aller Welt verkauft wurden.

25 verschiedene Diamantkernbohrmotore hat die Firma CARDI heute im Programm. Hier drängt sich die Frage auf, weshalb es einer so großen Anzahl verschiedener Bohrmotore bedarf.

 

Grundsätzliche Unterscheidungen für den Kauf eines Kernbohrgerätes sind:

  • Trockenbohren
  • Nassbohren
  • Kombi Nass- und Trockenbohren
  • Freihandbohren
  • Ständergeführtes Bohren
  • Erforderlicher Bohrdurchmesser (10 bis 1000 mm)
  • Antriebsart (Elektro, Benzin, Pneumatic, Hydraulik)
  • Zubehörpalette (z. B. für Eckbohrungen, Bohrungen auf Brüstungen, Vakuumbefestigung etc.)

Erfordernisse an eine moderne Diamant-Kernbohranlage zum Nassbohren

  • Elektronischer Sanftanlauf und Anlaufstrombegrenzer
  • Leerlaufbegrenzung
  • Überlastbegrenzung
  • Wenig Ausfallzeiten durch Reparatur
  • Optimales Drehmoment (Nm) an der Bohrspindel
  • Stabiler und verwindungsfreier Kernbohrständer
  • Kurze Rüstzeit
  • Diamantbohrkrone für schnellen Bohrfortschritt und abgestimmter Segmentverschleiß

Der einfache Weg zum optimalen Kernbohrmotor oder Kernbohranlage:

 

Nehmen Sie hier direkt Kontakt zu uns auf oder senden Sie uns den ausgefüllten Fragebogen per Mail oder Fax. Wir senden Ihnen ein übersichtliches, aussagefähiges und unverbindliches Angebot.

 

Download
Fragebogen Kernbohreinheit
Anhand eines Fragebogens kann die für Sie geeignete Kernbohreinheit schnell und präzise ermittelt werden.
Fragebogen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 121.1 KB