Sind Metall-Kabeltrommeln auf Bau- und Montagestellen zulässig?

Die neuen „IronCoat“ Metall-Kabeltrommel des deutschen Herstellers Schwabe wurden von der DGUV Test, dem Prüf- und Zertifizierungsinstitut der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherer geprüft und als BGI 608/ GS-ET-35 (2011-04) konform freigegeben.

 

Somit ist nun rechtssicher geklärt, dass Metall-Kabeltrommeln aus dem Hause as – Schwabe der Serie „IronCoat“ auf Bau- und Montagestellen in Deutschland, ohne Gefahrenanalyse durch den Unternehmer, bedenkenlos eingesetzt werden dürfen.

 

Die neuen IronCoat-Kabeltrommeln verbinden die Vorteile einer klassischen Stahlblechkabeltrommel hinsichtlich der höheren mechanischen Belastbarkeit, der Beständigkeit und der Unempfindlichkeit gegen Temperaturschwankungen mit einem verbesserten Schutz gegen gefährliche Berührungsspannungen an großflächig berührbaren Konstruktionsteilen im Falle einer Beschädigung des Kabels durch eine zusätzliche Schutzisolierung der Kabeltrommel und der Seitenteile. 

 

Sie stellen damit einen wesentlichen Schritt der Weiterentwicklung von Leitungsrollern für den professionellen Einsatz unter rauen Umgebungsbedingungen auf Bau- und Montagestellen dar. Selbstverständlich entsprechen alle Kabeltrommeln auch der BGI 608 in der aktuellen Fassung und erfüllen damit die Anforderungen der Berufsgenossenschaften.

In unserer Mai-Aktion für Bauunternehmen ist natürlich auch die neue Metall-Kabeltrommel im Angebot. Weitere Informationen oder Angebote für Großverbraucher unter office@diax-diamantwerkzeuge.de.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0